Archive

Tag Archives: migration

ubermigration

 

I´m there with my work “das Un·kraut <-s, Unkräuter>”

 

“Unkräuter sind Pflanzen der spontanen Begleitvegetation in Kulturpflanzenbeständen, Grünland oder Gartenanlagen, die dort nicht gezielt angebaut werden und aus dem Samenpotential des Bodens oder über Zuflug zur Entwicklung kommen. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist das Hauptkriterium, um eine Pflanze als Unkraut zu bezeichnen, dass sie unerwünscht ist. Je nach Sicht des Betroffenen kann ein bereits eingetretener, zu befürchtender wirtschaftlicher Schaden oder ein ästhetischer Grund der Auslöser für das Störungsempfinden sein.

Die Auslegung des Begriffs Unkraut hängt stark vom subjektiven menschlichen Empfinden ab. So werden manche Pflanzenarten pauschal als Unkraut klassifiziert, obwohl diese Art nicht nur als Unkraut, sondern auch als Nutzpflanze, Heilkraut oder Zeigerpflanze auftreten kann. Zum Unkraut wird sie erst dann, wenn sie als „störend“ empfunden wird.1”

Das Fotoprojekt versucht eine subtile Parallele zwischen Migrant_innen und Unkräutern zu schaffen. Die Grenzen zwischen erwünscht und unerwünscht kann man nicht leicht definieren.

Als störend werden Migrant_innen dann empfunden, wenn sie ihren permanenten Aufenthalt in ein anderes Land verschieben, das politisch und vielleicht sozial auch nicht auf ihre permanente Präsens vorbereitet ist.

Das politische Unerwünschtsein macht keine Aussage über das Potenzial dieser Menschen. Der Blickwinkel auf Migrant_innen kann sich verändern, wenn man versucht das Potenzial zu sehen.

1. http://www.hortipendium.de/Unkraut

unkraut_migration_fh_potsdam_emw

 

unkraut_migration_fh_potsdam_emw_2

 

IMG_6483

:::

At Campus Fachhochschule Potsdam. Kiepenheueralle 8-9, 14469 Potsdam

Hauptgebäude – Galerie.

Until February 12, 2014.

“Exhibition, Symposium and Open Platform

November 24 – December 12, 2011
Opening: November 23 | 7 pm

Tracing Mobility explores how electronic networks and mobile media are transforming our conceptions of time, space and distance.

The exhibition presents the positions of 16 international artists who trace the shifting terrain of global and local mobility, virtual and material movement. What new spaces are born when online and offline worlds converge? What does the movement of a body in a landscape indicate when every point of the earth is within reach through the aid of digital technology? How do mobile devices and media alter our mindset and change our perception of time and space?

By means of installations, videos, performances and paintings, but also in the guise of iPhone Apps, maps and open-source collaborations, we see artists redefining and experiencing what space means today and how we move within this dynamic topography.

A Symposium and the Tracing Mobility Open Platform will offer further explorations of these themes via lectures, talks and workshops.

Exhibiting artists:
Frank Abbott (UK), Aram Bartholl (DE), Neal Beggs (UK/FR), Heath Bunting (UK), Janet Cardiff / George Bures Miller (CAN), Miles Chalcraft (UK/DE), Simon Faithfull (UK/DE), Yolande Harris (UK/NL), Folke Köbberling & Martin Kaltwasser (DE), Landon Mackenzie (CAN), Open_Sailing, plan b (Sophia New & Dan Belasco Rogers) (UK/DE), Esther Polak & Ivar van Bekkum (NL), Gordan Savicic (AT/NL), Mark Selby (UK), Michelle Teran (CAN/DE)

Speakers:
Heath Bunting (UK), Wolfgang Ernst (DE),Christian Hänggi (CH), Stefan Heidenreich (DE), Landon Mackenzie (CAN), Sadie Plant (UK), Hendrik Speck (DE), Hito Steyerl (DE) Michelle Teran (CAN/DE), Hubertus von Amelunxen (DE) (moderator), Stephen Kovats (CAN/DE) (moderator)

More info and detailed programme: www.tracingmobility.org

http://www.facebook.com/trampoline.artandmedia
http://twitter.com/#!/tracingmobility

Opening hours:
Exhibition: November 24 – December 12, 2011
Wed-Mon, 11am – 7pm, free entrance
Opening: November 23, from 7 pm

Symposium: November 26 11am – 5pm,
Symposium ticket 20 €/15 €

Open Platform: November 26, 3pm – 7pm
November 27, 2pm – 07.30pm
free entrance”